´

Spielzeug Gütesiegel

Welche Gütesiegel und Kennzeichen gibt es und welche davon sind relevant für den Kauf von Holzspielzeug? Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Siegel und Kennzeichen auf und erläutern diese in unserer Übersicht. Nähere Informationen erhalten Sie, wenn Sie auf das jeweilige Siegel bzw. Kennzeichen klicken.
Bitte beachten Sie, dass unsere Informationen nicht den Anspruch darauf erheben wollen, vollständig zu sein. Die sich ändernde Rechtssituation, neue Gütesiegel sowie die Vielzahl verschiedener Institute und Prüfgesellschaften machen es unmöglich, hier abschließend alle Gütesiegel und Kennzeichen für Holzspielzeug aufzuzählen. Auch garantieren wir nicht, dass das bei uns im Holzspielzeug Shop angebotene Spielzeug aus Holz die aufgezählten Siegel aufweisen. Das CE-Kennzeichen machen wir selbstverständlich zur Voraussetzung beim angebotenen Holzspielzeug - ohne CE-Kennzeichen kein Verkauf!

DIN 53160

DIN-KennzeichenDIN steht für Deutsches Institut für Normung und ist die bedeutendste Organisation für Normung in Deutschland. Die Normen werden in den Normenausschüssen der DIN ausgearbeitet und als sogenannte DIN-Normen veröffentlicht.
Die DIN 53160 normiert die "Bestimmung der Farblässigkeit von Gebrauchsgegenständen" und ergibt sich aus Normteil 1 ("Prüfung mit Speichelsimulanz") und Normenteil 2 ("Prüfung mit Schweißsimulanz").
Ein Spielzeug bzw. Holzspielzeug, dass nach der DIN 53160 erfolgreich geprüft wurde, kann von Babys und Kleinkindern auch einmal in den Mund genommen werden, ohne dass sich Substanzen, die möglicherweise dem Kind Schaden zufügen können, lösen und in den Körper gelangen.

CE-Kennzeichen

DIN-KennzeichenDas CE-Kennzeichen bei Holzspielzeug ist kein echtes Gütesiegel. Alle in Deutschland verkäuflichen Waren (auch Holzspielzeug) nach der Europäischen Sicherheitsrichtlinie müssen mit dem CE-Kennzeichen versehen sein. Damit übernimmt der Hersteller bzw. Importeur die Verantwortung dafür, dass das verkaufte Produkt die Mindestanforderungen der EU-Richtlinien und deutschen Gesetze erfüllt. Das CE-Kennzeichen besagt, dass das Holzspielzeug, welches das Kennzeichen trägt, den europäischen Vorschriften entspricht. Dabei stellen die Hersteller bzw. Importeure die sogenannte Konformitätserklärung aus und bürgen damit für die "Gesetzes- und Normenkonform". Das Gesetz regelt jedoch nicht alle Substanzen, die bei der Herstellung von Holzspielzeug und anderer Güter verwendet werden. Daher sagt das CE-Kennzeichen über Schadstoffbelastungen wenig aus.

EN 71-3

DIN-KennzeichenDie "Europäische Norm für Spielzeugsicheheit" (EN 71 - Teil 3) ist nach europäischer Rechtsordnung eine DIN-entsprechende Regelung, in der die Anforderungen an Spielzeug und Holzspielzeug gestellt werden, die im europäischen Markt angeboten werden. Hinsichtlich der EN 71-3 wird davon ausgegangen, dass Kinder an Spielzeug lecken und nagen und dadurch Substanzen, die bei der Herstellung des Spielzeuges verwendet wurden, in den Magen und somit in den Organismus des Kindes gelangen können. Daher ist es notwendig, das Spielzeug darauf zu prüfen, ob per Norm schädliche Stoffe im Spielzeug enthalten sind. Dabei führt die Richtlinie EN 71-3 lediglich Grenzwerte bestimmter Giftstoffe auf. Die Norm behandelt Substanzen bzw. Giftstoffe wie Arsen, Antimon, Barium, Cadmium, Chrom, Blei, Quecksilber und Selen.

Prädikat „spiel gut“

DIN-KennzeichenDas Prädikat „spiel gut“ wird vom Arbeitsausschuß Kinderspiel und Spielzeug e.V. für besonderes Spielzeug verliehen. Der "spiel gut Arbeitsausschuß Kinderspiel und Spielzeug e.V." ist eine auf Spielzeug und Spiele spezialisierte gemeinnützige Verbraucherberatung. Er berät Eltern, Erzieher/-innen, Hersteller und alle sonstigen mit Kindern und Spielen beschäftigten Personen und Institutionen. Ziel des Vereins ist die Förderung des "guten Spielzeugs", so dass Kinder gute Erfahrungen im Umgang mit ihrer Welt machen können. Eine Gesellschaft charakterisiert sich auch dadurch, welche Spielräume und welche Spielmaterialien sie ihren Kindern und Jugendlichen bietet. Die Experten von des Vereins haben ein Testverfahren entwickelt, mit dem die auf dem Markt befindlichen Spiele und Spielsachen untersucht und bei Erfüllen der von ihnen zusammengestellten/geforderten Kriterien mit dem Siegel spiel gut ausgezeichnet werden.

GS - Geprüfte Sicherheit

DIN-KennzeichenMit dem Siegel Geprüfte Sicherheit (GS-Zeichen) wird einem Produkt bescheinigt, dass es den Anforderungen des Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes (GPSG) entspricht. Das gesetzlich geregelte Prüfsiegel wird vom TÜV und anderen unabhängigen Prüfstellen vergeben. Geprüft wird, ob das Holzspielzeug die gesetzlichen Vorgaben einhält. So dürfen keine Kleinteile vom Kind verschluckt werden können. Außerdem dürfen Batterien nicht leicht zugänglich sein, sondern müssen ausschließlich von Erwachsenen mittels Werkzeug erreichbar sein. Um Einhaltung dieser Anforderung bemühen sich die Hersteller von Spielzeug z.B. durch eine Schraube, die das Öffnen des Batteriefachs erschwert. Die GS-Kennzeichnung ist im Gegensatz zur CE-Kennzeichnung freiwillig. Der Käufer erhält über das GS-Kennzeichen eine Bestätigung durch eine unabhängige Stelle, dass das Produkt sicher ist.

TÜV Proof - Zertifiziertes Spielzeug

Das Prüfsiegel vom TÜV Rheinland "Proof" für zertifiziertes Spielzeug ist ebenfalls ein freiwilliges Prüfzeichen für Spielzeug und Holzspielzeug. Das Holzspielzeug mit diesem Zeichen erfüllt die Sicherheitsanforderungen der EG-Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG und enthält über die Mindestanforderungen der Richtlinie hinaus nach dem Stand der Technik keine verfügbaren schädlichen Stoffe. Die Einhaltung dieser Kriterien wird mindestens einmal jährlich überprüft. Um Fälschungen des Prüfzeichens vorzubeugen, vergibt der TÜV Rheinland mit jedem Siegel auch eine Prüfnummer, welche auf der Website des TÜV (http://www.tuv.com) überprüft werden kann.

LGA Qualitätszertifikat

Die Landesgewerbeanstalt Bayern (LGA) ist eine teilprivatisierte Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Nürnberg und mehr als 30 Standorten in Deutschland und weltweit. Die LGA und ihre Tochtergesellschaften erbringen unabhängige Dienstleistungen für private und öffentliche Auftraggeber, wie Prüfen und Untersuchen, Beraten, Zertifizieren sowie Aus- und Fortbildungen.
Die LGA stellt verschiedene Prüfsiegel aus. Es gibt das Prüfsiegel "LGA tested", das "GS-Siegel LGA" und "LGA tested Quality".

FSC Nachhaltigkeitssiegel

Das FSC-Siegel ist kein Siegel speziell für Spielzeug, sondern ein Siegel, das allgemein für Nachhaltigkeit steht. Das FSC-Siegel wird bei Holzspielzeug verliehen, wenn es die speziellen Kritierien des FSC erfüllt. Die Organisation hinter dem Siegel ist die unabhängige und gemeinnützige Nicht-Regierungsorganisation Forest Stewardship Council (FSC) und wurde 1993 als ein Ergebnis der Konferenz „Umwelt und Entwicklung" in Rio de Janeiro gegründet. Heute ist der FSC in über 80 Ländern mit nationalen Arbeitsgruppen vertreten. Produkte mit FSC-Label stehen somit für die Nutzung der Wälder gemäß den sozialen, ökonomischen und ökologischen Bedürfnissen und für einen verantwortungsvollen Umgang mit Recylingmaterialein - zum Wohle heutiger und zukünftiger Generationen.