´

LGA-Qualitätszertifikat bei Holzspielzeug

Die LGA Landesgewerbeanstalt Bayern ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Hauptsitz in Nürnberg und ist ein Tochterunternehmen des TÜV Rheinlands. Der hauptsächliche Unternehmensgegenstand der LGA ist die Prüfung von Standsicherheitsnachweisen.
Das Gütesiegel "LGA" wird u.a. vom TÜV Rheinland vergeben. Das LGA-Zeichen belegt die umfassende und dauerhafte Qualität des Spielzeugs. Ein Spielzeug, das dias LGA-Zeichen trägt, wurde im Hinblick auf Gebrauchsanweisung, Gebrauchseigenschaften und Sicherheit geprüft. 

Was wird beim LGA-Gütesiegel geprüft?

Schwerpunkte beim LGA-Qualitätszertifikat sind Sicherheitsprüfungen nach der EG-Richtlinie (88/378/EWG), den ASTM-Bestimmungen und dem Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz (LMBG). Das zu prüfende Spielzeug wird u.a. auf Belastbarkeit, Entflammbarkeit, Schadstoffgehalt und Reinigungsfähigkeit geprüft.
Die LGA garantiert die Einhaltung der vorgenannten gesetzlichen Richtlinien. Das LGA-Signet belegt Sicherheit und Gebrauchstauglichkeit des zertifizierten Spielzeugs. Über den Schadstoffgehalt eines Produktes gibt das LGA-Gütesiegel allerdings wenig Auskunft, da die gesetzlichen Grenzwerte für einige Substanzen, wie Weichmacher und Schwermetalle, oft sehr hoch angesetzt oder nicht aufgeführt sind.

Weitere Normen, Siegel und Kennzeichen: